Bei der Umfrage aus dem November 2017 habe ich auch nach dem Veränderungsbedarf gefragt, den die Beantwortenden in Ihren Organisationen erkennen. Zumindest bei einigen dürfte es gut laufen, denn rund 15% meinten, sie brauchen nichts zu ändern. Den größten Veränderungsbedarf sehen die Beantwortenden darin, in Zukunft die zuständige Führungskraft sowie die betreffende Abteilung mehr einzubinden. Wesentliches Potenzial wird auch darin gesehen, früher mit den Vorbereitungen zu starten und einen strukturierten Onboarding-Prozess zu erstellen. Voila! Meine dringendsten Empfehlungen decken sich mit der Sichtweise der Beantwortenden.

Meine TOP-3-Empfehlungen:

  1. Fangen sie rechtzeitig mit den Vorbereitungen an (mind. 4 Wochen vorher, berücksichtigen Sie Bestell- und Lieferzeiten bei Spezialausrüstung und IT-Equipment)
  2. Binden Sie die betreffende Führungskraft und das gesamte Team in die Vorbereitungen mit ein. Lassen Sie Verantwortung übernehmen, dann ist das Engagement der Kollegen um ein Vielfaches höher.
  3. Gestalten Sie einen strukturierten Onboarding-Prozess. Sie müssen keine Dissertation daraus machen, aber es wirkt auf den Neuzugang auch beruhigend, wenn das Gefühl entsteht „Die haben einen Plan!“ 😉

Gefragt habe ich auch nach Empfehlungen meiner Kunden, was man sonst noch alles für ein gelungenes Onboarding unternehmen kann. Hier sind die etwas geclusterten Top-10 Empfehlungen daraus:

TOP-10 Best Practice

  • Betriebsführung
  • Die ersten 30 Tage sind entscheidend für einen erfolgreichen Onboarding-Prozess
  • Gemeinsame Willkommenstage sind sehr hilfreich, um das Unternehmen und KollegInnen kennenzulernen
  • Genug Zeit nehmen, langfristige Begleitung durch Kollegen, Führungskraft nimmt sich Zeit für neuen MA
  • IT muss alle Vorbereitungen fertig haben, Onboarding per App startet dann reibungslos
  • Kennenlernen des Vorstandes
  • One-to-one mentoring, Mentoring, direkten Vorgesetzten stark einbinden
  • Persönlicher, herzlicher Empfang (zB. Blumen am Tisch)
  • Schon nach Vertragsunterzeichnung mit dem Pre-Boarding beginnen (regelmäßige Anrufe, Einladungen zu Feiern, Zusendung von Vorab-Unterlagen)
  • Strukturierte Vorbereitung der Abteilungen, Welcome Day am ersten Tag

Was davon kommt Ihnen schon bekannt vor bzw. wenden Sie schon an?

Ist etwas Neues für Sie dabei?

Hoffentlich konnte ich Sie gut anregen, Ihren aktuellen Onboarding-Prozess mal zur Hand zu nehmen und durchzugehen.