DIDAKTIK
Zielgruppe Praxisanleitung

Ein gutes Praktikum ist ein wesentlicher Bestandteil der Berufsausbildung. Gut ausgebildete Praxisanleiterinnen tragen dazu bei, dass das Berufsbild selbst, die Anforderungen darin sowie die benötigten Fertigkeiten effektiv vermittelt werden. Wenn auch Ihr Unternehmen die MitarbeiterInnen von morgen durch ein gelungenes Praktikum überzeugen und ausbilden möchte, dann investieren in Sie mit dieser Weiterbildung in die Schlüsselpersonen – in die Praxisanleiterinnen.

Seminarbeschreibung downloaden!

Zielgruppe Fachexperten
Fach- und Produktschulungen können von niemandem so authentisch vermittelt werden, als von ihren eigenen Experten. Zur Qualitätssicherung und für den Aufbau von Branchen- und Unternehmenskompetenz sind sie unverzichtbar. Doch was tun, wenn es Folienschlachten und Teilnehmerberieselung statt aktiver Lernprozesse sind?

1. KONZEPTION: Wir erstellen gemeinsam ein Trainingskonzept, das Ihre Fachtrainer selbst ausrollen. Sie unterstützen mich mit Fachwissen und Erfahrungswerten in dieser Phase.

2. BEFÄHIGUNG: Ihre Fachtrainer bilden sich didaktisch weiter und stellen Ihre Vorträge auf „erlebnisorientiertes, teilnehmeraktivierendes Training“ um. Wir begleiten Sie mit einem Prototyp und Train-the-Trainer-Seminaren in dieser Phase.

Zielgruppe Ausbilderinnen

„Lehrlinge begleiten – das Kompaktseminar“ – von der WKO gefördert!

Im abwechslungsreichen Job eines Lehrlingsausbilderinnen gibt es ständig herausfordernde Situationen, die zum Wohle des Lehrlings und der Ausbildungsziele gemeistert werden wollen. Mit meinem Kompaktseminar legen wir dafür den Grundstein und rüsten die Ausbilderinnen und sonstige Bezugspersonen von Lehrlingen mit dem nötigen Know-How aus, um die Dauer der Ausbildung so konstruktiv wie möglich zu gestalten. Das Ziel ist nicht nur ein positiver Lehrabschluss, sondern Lehrlinge nach Möglichkeit zu eigenverantwortlichen Kolleginnen heranzuziehen.

Die wechselnden Rollen der Bezugspersonen, sich veränderndes Kommunikationsverhalten der Jugendlichen, etwas Jugendpsychologie und Informationen rund um die Gehirnentwicklung in dieser so spannenden Lebensphase geben Orientierung im Umgang mit den Lehrlingen.

Seminarbeschreibung downloaden!

Erlebnisorientierte Didaktik ist mir ein großes Anliegen. In der Führungssimulation LEAD Reality Simulation Training legen wir ein Setting vor, das total auf „Action Learning“ abzielt. In vielen meiner anderen Seminare wird zwar „richtig Stoff“ vermittelt, trotzdem auf spielerische Art und Weise gefestigt und erlernt. Die Zeit ist gekommen, mein KnowHow im Netzwerk und an Kunden weiterzugeben.

Mit meinem Kollegen, DI Wolfgang Paul Eisserer verbindet mich eine langjährige Partnerschaft. Interessanterweise ist auch er ein leidenschaftlicher Hobbykoch. Bereits seit 2009 führe ich mit ihm DidaktikTrainings für AusbilderInnen, PraxisanleiterInnen und Fachtrainer durch. Seit 2016 bin ich nach einer Weiterbildung bei Anna Langheiter auch erfolgreich mit eigenem Programm unterwegs und erweitere mein Angebot um zwei innovative Aspekte:

Ihre internen Trainerinnen sind Experten, aber keine professionellen Trainingsdesignerinnen?

Wir entwickeln gemeinsam das Trainingsdesign für Ihre internen Fachschulungen, damit diese interessant, gehirngerecht, didaktisch mehrstufig aufgebaut und jedenfalls eine hohe Chance für Transfergarantie beinhalten!

Für jene Zielgruppe erfahrener Trainerkollegen, die Ihre Trainings in Zukunft noch erlebnisorientierter gestalten wollen, biete ich mit Schweizer Kooperationspartnern ab 2017 eine Ausbildung zum zertifizierten „Action Learning-Trainer®“ an.

Train-the-Trainer Seminare

Ab Herbst 2018 biete ich mit verschiedenen Kooperationspartnern offene Seminare im Bereich Train-the-Trainer an.

Neu: Kombi-Angebot mit digitalen Kompetenzen

7 Tage Trainerausbildung

  • 3 Tage Train the Trainer Classic mit DI Wolfgang Paul Eisserer und Susanna Weilke
  • 4 Tage Digital Trainer mit Ing. Erich Buchinger, MA

Buchen Sie beide Weiterbildungen und besuchen diese innerhalb von 12 Monaten, erhalten Sie einen Rabatt von -20% auf beide Ausbildungen.

Und warum?
Digitale Kompetenzen sind aus dem Traineralltag nicht mehr wegzudenken. Wissen und Lernen waren eine der ersten Bereiche, die im Internet Einzug gehalten haben. So wurden hier rasch Tonnen Papier in digitale Form gebracht und Studierenden zur Verfügung gestellt. Aber auch die digitale Aufbereitung von Lerninhalten will gesteuert und gelernt sein. Idealerweise begleiten Sie Ihre Teilnehmenden vor, während und nach einem Präsenztraining mit digitalen Medien, um den Lerntransfer zu unterstützen und die Teilnehmenden in der Umsetzung zu begleiten.

Wie das geht, lernen Sie in der Ausbildung zum „Digital-Trainer” bei Erich Buchinger. Dort hab ich als passionierte Papierarbeiterin auch meine Faszination für Blended Learning-Konzepte her und meine ersten Seminare bereits umgestellt. Näheres dazu hier.

Neu im „Train-the-Trainer”:
Lern- und Persönlichkeitsstile nach SIZE Prozess®

Wer meine Arbeit kennt, weiß, dass ich gern mit Persönlichkeitsmodellen arbeite. Auf 2 habe ich mich mal für’s erste festgelegt, die sich wunderbar ergänzen und nicht widersprechen. Da gibt es zum einen 64keys®, mit dem wir durch Interpretation der Geburtsdaten mittels iGing die energetische Veranlagung beschreiben können – sehr spooky – sehr wahr. Und dann arbeite ich seit vielen Jahren mit SIZE Prozess®. Das ist ein wissenschaftlich validiertes, auf Verhalten und Prägung ausgerichtetes Persönlichkeitsmodell, in dem viel Transaktionsanalyse steckt, das vielseitig einsetzbar und wunderbar mit Kompetenzanalysen kombinierbar ist. Neben dem reinen Persönlichkeitsprofil können Profile für spezielle Zielgruppen wie zB Führungskräfte und Vertriebsmitarbeitende, aber auch Trainer*innen erstellt werden.

Warum setze ich die Analysen im Train-the-Trainer ein?

Hier werden zusätzlich zur Persönlichkeitsanalyse die Lernstile aus den 6 Persönlichkeitsanteilen abgeleitet.

In meinen “Train the Trainer”-Seminaren werden diese unterschiedlichen Lernstile auch erlebbar gemacht und für die vielseitige Aufbereitung von Lerninhalten genutzt. Neben Unterscheidungen nach Sinneskanälen bei der Aufnahme von Neuem oder wie bei Kolb nach meinem bevorzugten Verhalten bei einer Aufgabenstellung finde ich diesen Zugang sehr hilfreich, da er über die Persönlichkeit auf die Lernstile der Teilnehmenden aufmerksam macht. Als Trainer*in macht man sich ohnehin über die unterschiedlichen Persönlichkeiten in seinem Seminar Gedanken – und hier erhalte ich aus den Persönlichkeitsanalysen gleich Hinweise, wie ich meinen Lehr- und Lernstoff zielgruppengerecht aufbereiten kann.

Lerntransfer Seminare
Der vielzitierte Lerntransfer liegt mir sehr am Herzen. Richtig froh war ich, als ich endlich ein Buch dazu in der Hand hatte, das für mich leicht lesbar und praxisorientiert zugleich war. In meinem Blogartikel über die Stimmen in meinem Kopf am Frühstückstisch hab ich bereits darüber erzählt. Ich überlege gerade, das all meinen Kunden beim nächsten Besuch einfach mitzubringen.

Falls Sie nicht so lange warten wollen:

Die gute Nachricht: Wir können von mehreren Seiten auf die Transferwirksamkeit schauen. Von der Seite des Unternehmens, in das das neuerworbene Wissen integriert werden soll. Von der Seite der Teilnehmenden, die an sich glauben sollen und das neu Erlernte konsequent anwenden und festigen sollen. Und natürlich von meiner Trainerinnen-Seite, die das Trainingsdesign so anlegt, dass praxisbezogen geübt werden kann.

Die nicht so gute Nachricht: Es ist natürlich viel mehr Arbeit für alle – aber es lohnt sich! Daher werde ich beim nächsten Auftragsklärungsgespräch mit (noch mehr) lästigen, ungewohnten Fragen auf Sie zukommen und Sie bezüglich Lerntransfer mit ins Boot holen.