Herzliches Willkommen! 

Am ersten Arbeitstag ein ausdrückliches „Herzlich Willkommen“ zu erleben, das schaffen noch die meisten Organisationen. Immerhin knapp 90% haben das mit „wird regelmäßig eingesetzt“ markiert. Auch eine Unternehmensmappe und die Sicherheitsunterweisung rangieren ganz vorne mit dabei. Hier sind es jeweils 63% der Antwortenden, die hierfür die Rubrik „wird regelmäßig eingesetzt“ gewählt haben. Knapp dreiviertel aller Rückmeldungen meint dies übrigens auch zum Punkt „Vorbereitete Übergabe aller Betriebsmittel“. Leider schon wieder mit etwas Rückstand findet sich Punkt „Alle Dinge sind am 1. Tag an ihrem Platz“. Hier sind es schon weniger als die Hälfte aller Kreuzerl.

Gratulation! 

Ich möchte Ihnen zunächst mal gratulieren, denn immerhin schafft es schon fast die Hälfte aller Beantwortenden, die für die Arbeit notwendigen Dinge am 1. Arbeitstag parat zu haben. Wer schon mal wochenlang auf Notebooks, Spezialwerkzeug und Arbeitsschuhe gewartet hat, weiß, wovon wir hier reden. Viele Betriebe binden auch bewusst die Neuankömmlinge in die Beschaffungsprozedur mit ein – damit diese die handelnden Personen gleich kennenlernen und in den ersten Wochen des Socializings gut mit den Beschaffungs-Tools beschäftigt sind.

Spannungsbreiten 

Die deutlichsten Unterschiede waren bei der Maßnahme „internes Vorbereitungsmeeting vor dem 1. Tag“ sichtbar. Über 36% kreuzten „gibt’s bei uns nicht“ an, genauso viele aber auch „wird regelmäßig eingesetzt“.

Keiner macht alles! Alle machen einiges! 

Viele der Antwortenden haben durchaus ca. 6 Maßnahmen als regelmäßig eingesetzt angekreuzt, wobei sich die Varianten sehr voneinander unterscheiden. In manchen Organisationen wird augenscheinlich mehr Wert auf das regelmäßige Gespräch gelegt, in manchen Onboardingprozessen ist deutlich mehr der Fokus „Ausstattung“ spürbar. Ich denke, das hängt von der Branche, der Tätigkeit und der Position ab.

Wer ist betroffen?

Ein wichtiger Aspekt ist auch noch die Anzahl der betroffenen Personen, die den Neuzugang im Haus zumindest phasenweise begleiten. Hier gibt’s nähere Infos dazu.